Werde ich älter oder die Öffentlich-rechtlichen Sender besser?

Wer was länger mitlist, der weiß das ich kein “normales” TV mag.

Ich liebe Serien und Filme, aber dafür bitte ohne Werbung und in HD.
Dafür zahle ich gerne meine Monatsgebühren bei Amazon Prime und Netflix.

Aber wenn ich keine neuen Folgen habe und oder einfach mal “berieselt” werden möchte, also nicht entscheiden möchte was ich aus der viel zu viel vielfältigen Auswahl an Inhalt an Angeboten der Streaminganbieter schauen will, dann mache ich das “normale” TV an.

Bis Juni diesen Jahres hatte ich Sky. Ich muss ehrlich sagen, der ein oder andere Sende fehlt mir. Einfach Doku oder Serien Sender angeschaltet und Kopf aus.

Aber ich wollte diese Kosten einfach nicht mehr und musste mich nun im Digitalen Kabelfernsehen durch die Privaten schlagen.

Aus einem mir noch nicht erklärlichen Grund, hat am Montag mein Receiver alle von mir belegten Programme durcheinander gebraucht.

Nun war plötzlich ARD und ZDF auf 1 und 2. Ganz vorne waren plötzlich Sender wie Phönix und Arte. Oder auch ZDF Neo.

Ich ärgerte mich schon, war aber zu faul wieder alles nur einzustellen.

Und so entdeckte ich plötzlich die  Öffentlich-rechtlichen Sender für mich neu. Schaute Dokumentationen auf Arte und Phönix. Lachte über Jan Böhmermann auf ZDF Neo und Dieter Nuhr auf ARD.

Ich stellte mir Freitag die Frage, liegt es an meinem steigenden Alter – das ich dieses Programm plötzlich gerne schaue oder hat die Qualität der Öffentlich-rechtlichen Sender zugenommen?

Dokus und Comedy habe ich schon gerne mit 20 gerne geschaut. Nur nerven mich Werbung und Programm der Privaten.

Ich kann auch nicht über Barth oder die anderen gescripteten Künstler lachen.

Nun schaue ich nicht viel TV. Tatort und die  Öffentlich-rechtlichen Eigenproduktionen gehen an mir vorbei.

Schaut wer von euch viel die Öffentlich-rechtlichen Sender. Liegt es auch an eurem Alter oder an der Qualität?

Sich Selbständig machen?

Ich bin IT´ler von Herz bis Fuß. Mein Hobby habe ich dann irgendwann zu meinen Hauptberuf gemacht.

So lange ich keine Familie gründe, so lange habe ich viel Freizeit.
Da alles um mich herum “bekindert” ist, weiß ich teilweise nicht was ich mit meinem Feierabend anfangen soll.

Darum habe ich vor zwei Jahren mir einen Nebenjob (Minijob) zugelegt.

Oft habe ich aber auch Anfragen zur “professionellen” EDV Unterstützung bekommen. Auch das erstellen von Webseiten war häufig ein Thema. Das habe ich aber immer Kategorisch abgelehnt.

“Unter der Hand” mache ich grundsätzlich nichts und ich bin der Meinung – das ich für das erstellen von Rechnung mich “richtig” selbstständig machen muss. Also mit Gewerbe, Steuerberater, Privatversicherung, ect….

Das wiederum wäre mir zuviel Aufwand gewesen! Darum habe ich bis dato meinen Job im Sicherheitsdienst geliebt.

Zwar bekommt man dort in der Stunde nur den Mindestlohn von 8,50 Euro – aber man arbeitet legal und ist voll versichert. Man muss sich sonst um nichts kümmern.

Versteht mich nicht falsch, ich bin nicht Faul. Aber der “Aufwand” und der “Ertrag” hätten sich meiner Meinung nach für mich nicht gerechnet.

Ich habe einen 8 Stunden Hauptjob. Wenn ich Langeweile in meiner Freizeit habe, dann melde ich mich “zum Dienst”. Dann gehe ich dahin, arbeite und bekomme mein Geld. Warum soll ich also mich mit viel Aufwand und Risiko richtig Selbständig machen und dann am Ende das gleiche raus bekommen.

Nun habe ich in Erfahrung gebracht, das man als “Privatperson” eine Rechnung schreiben darf. Freiberuflich oder als ein Kleingewerbe.

Da reicht es laut dem Internet dann aus – einmal im Jahr die Einnahmen und Ausgaben in der Einkommensteuererklärung aufzulisten und gut ist.

Da gibt es zwar dann eine Grenze von 17.500 Euro im Jahr – aber die würde ich nicht überschreiten. Das wären im Monat 1458,33 Euro.
Jetzt darf ich auch nicht mehr als 450 Euro verdienen.

Das wäre für mich perfekt. Dann würde ich den Sicherheitsdienst Minijob an den Nagel hängen und mein Hobby zum Nebenberuf machen.

Nur Grundvoraussetzung für mich ist, das ich eben nicht so einen riesen Aufwand habe, weil ich letztendlich neben meinem Hauptjob auch noch ein Privatleben habe.

Weder im Internet, noch bei der Lohnsteuerhilfe bin ich mit meinen Fragen weiter gekommen.

Daher werde ich mich jetzt mal an das Finanzamt wenden, die werden es ja wissen müssen.

Meine Fragen sind:

Wenn ich EDV Dienstleistungen im kleinen Rahmen – also innerhalb dieser 17.500 Euro Grenze im Jahr  – in Rechnung stellen möchte – was muss ich effektiv dafür tun?

1. Muss ich ein Kleingewerbe dafür anmelden oder kann ich diesen “Beruf” auch ohne ein Kleingewerbe ausüben?

2. Reicht es wirklich aus, einmal im Jahr die Einnahmen und Ausgaben mit der Einkommenssteuererklärung abzugeben oder muss ich einen Steuerberater beauftragen und das ganze einmal im Monat machen?

3. Muss ich eine private Krankenversicherung abschließen?

4. Gibt es einen Unterschied, ob ich ausschließlich nur für einen Auftraggeber arbeite erstelle oder für mehre?

5. Muss ich sonstige monatliche abgaben tätigen? Thema Sozialversicherung und Steuer.

Wenn das geklärt ist für mich, also wenn ich wirklich mit kleinem Aufwand das ganze betreiben kann – dann werde ich das Thema richtig angehen.

 

 

 

 

3 Jahre Einkommensteuererklärung

Ich muss ganz ehrlich zugeben, das ich kein Interesse an meiner Steuererklärung habe.
Das letzte mal ist 2010 her und bis dahin habe ich immer nichts bekommen, bzw musste oftmals nachzahlen.

Das ist auch ok. Weil ich eben nicht “zuviel” bezahle. Ich habe keine 10 Kilometer Arbeitsweg und auch sonst kann ich nichts absetzen was über den Steuerfreibetrag ist.

Ich habe es schon mit WISO, Lohnsteuerhilfe und auch schon ein Jahr mit einem Steuerberater versucht. Aber wie schon erwähnt, das ist ja ok. Ich bekomme eben nichts wieder, weil ich nicht zuviel bezahle.

Nun hat aber meine Frau Ihre Umschulung gemacht. Und das Steuerlich geltend zu machen soll sich lohnen.
Und so sahsen wir gestern 4,5 Stunden bei der Lohnsteuerhilfe und haben Akten gewälzt. 3 Jahre Einkommensteuererklärung.

Mal schauen was letztendlich dabei raus kommt :)

Das hätten wir sicherlich auch alleine mit dem PC geschafft, aber ich war letztendlich froh das uns jemand dabei unterstützt hat.

Brief an Fielmann

Am Wochenende habe ich Post von Fielmann im Briefkasten gehabt, mit der Frage ob ich zufrieden bin.
Das ist ein “Standartschreiben” was ich immer bei einer neuen Brille erhalten habe.

Heute habe ich ein Einschreiben von 23 Seiten länge an Fielmann geschickt.
Darin im Detail beschrieben, was ich die letzten 3 Jahre mit meiner Brille erlebt habe.

Das konnte ich mir nicht nehmen lassen. Ich bin mal gespannt ob und welche Rückmeldung ich erhalte :)

Ebay kleinanzeigen award

Wir bekommen regelmäßig Einwegpaletten.
Die stelle ich dann immer bei Ebay Kleinanzeigen als “zu verschenken” ein, da viele daraus Möbel machen und ich die Idee besser finde als sie entsorgen zu lassen.

Es kommen immer die gleichen Fragen auf, also habe ich die Antwort dazu mit in den Text geschrieben:

Hallo,

ich verschenke hier hochwertige Einwegpaletten.
KEINE EUROPALETTEN!

Damit kann man unter anderem stabile Möbel bauen.

Die Größe liegt gleich mit Europaletten. Auch halbe Paletten Größen vorhanden.

Die Paletten sind noch da!
Solange diese Anzeige Online ist, so lange sind die Paletten noch da!

Diese können komplett oder einzeln in Köln Ossendorf (Industriegebiet) mit vorheriger Rücksprache begutachtet und abgeholt werden.

Die Paletten werden nach Rücksprache nur maximal 2 Stunden reserviert (Sorry – aber das macht die Erfahrung mit ebay Kleinanzeigen).

Abholzeit ist Montags von 7.30 Uhr bis 15.45 Uhr und Freitags von 07.30 Uhr bis 15.00 Uhr.

Und was lesen die meisten davon?

Paletten Kostenlos!

Warum auch weiter lesen. Hier mal eine Konversation.

image

Und so geht das gefühlt bei 60% aller anfragen. Viele denken es sind Europaletten.
Manche wollen die Platten haben – können aber erst in 2 Wochen.
Oder eine wollte die mit der Straßenbahn abholen. Palette für Palette ……

Dennoch bekommen wir die immer schnell weg und ich finde es klasse das sie noch zur Verwendung kommen!

Motörhead in Düsseldorf

Es war mal wieder soweit. Dieses mal war ich bei Motörhead in Düsseldorf.
Dort fertigte ich den “Check” In im Backstage Bereich des Konzertes.

20141112_211458

Man war das laut hinter der Bühne. Die Fans davor dürften sicherlich mit einem lauten Piepen nach Hause gegangen sein :)

Die Firma für die ich Arbeite gibt zum Glück immer Ohropax vorher aus.

Schon ein krasser Unterschied, wenn alt eingesessene Rockbands Musik machen oder neumodische Tralalala Künstler. Die neuen kommen mit einem Taxi und trällern zum Playback.

Die Rocker kamen mit Tour Bussen und LKWs. Stimmten Stunden vorher schon Ihre Gitarren und machten richtig Stimmung. Alles live.

Alleine die 2 riesen LKWs aus England – die vorfuhren um das Equipment zum
einzuladen – waren beeindruckend.

Auch dieses mal ist es mir wieder passiert, das ich einen der Künstler nicht in den Backstage Bereich gelassen habe, weil er keinen Tourpass dabei hatte und ich ihn nicht als “Artist” erkannt habe :)
Aber die “Stars” waren bis jetzt auch die Verständnisvollsten!
Wenn ich Manager, Betreuer oder “Arbeiter” nicht rein lasse – weil sie Ihren Ausweiß nicht dabei haben – dann gibt das immer Mega Diskussionen und langen Stress. Aber egal ob “Rockstar” oder “Karnevals Künstler” – sie hatten immer Verständnis und blieben ruhig bis die Sache geklärt war.

Im November 2012 habe ich mit meinem “Nebenjob” angefangen und “eigentlich” nicht damit gerechnet das ich so lange Freude daran habe.

Mittlerweile bin ich im 3ten Jahr und habe vieles lustiges und interessantes gesehen.
Mal schauen wo die Reise noch hingeht :)

 

Krasses Brillenputztuch

Als der Optiker meinen Antibeschlagsschutz “aktiviert” hat, nahm er dafür das mitgelieferte “Brillenputztuch”.

Bei dem Putztuch lag eine Beschreibung mit bei. Ich lass diese durch und bat ihn das auch mal zu tun und mir zu sagen ob das so richtig ist?

Also der Teil bei den Vorsichtsmaßnahmen.

20141105_165047

What the fuck?
Moleküle? Giftinformationszentrum? Hallo? 

Er konnte mir dazu nix sagen, so wie auch die anderen Kollegen.
Weil so ein Brillenglas eher selten bestellt wird.

A ha …..

Das Tuch auf einer anderen Brille funktioniert nicht, das habe ich schon ausprobiert.
Aber warum das Brillenputztuch so “gifitg” ist, das konnte mir vor Ort keiner Erklären.

Auf der Webseite des Herstellers wurde ich auch nicht schlauer.

http://www.optifog.de/faq/Seiten/default.aspx

Aber ich muss sagen ich komme deutlich besser mit ihr zurecht als ich dachte.

Ich werde auch weniger im Auto/Roller geblendet. Weil der Rand endlich da ist und das Glas besser “entspiegelt” ist.

Mal schauen ob ich bzw. meine Brille irgendwann nachts anfängt zu leuchten ;)

1 2 3 21