Angestoßen auf ein neues Leben und ein feste Freundschaft

Am Samstag habe ich mit meinem Freund und Kollegen auf seine Tochter und meinem Patenkind angestoßen.

Aber erstmal mit Kängurufilet und  Bratkartoffeln eine Grundlage schaffen :)

20150627_175257

Danach haben wir uns das „Hausgebraute“ Bier probiert. Solltet ihr mal in der von Köln/Frechen sein, so kann ich euch dieses Lokal nur wärmstens empfehlen.

Der Alte Bahnhof Frechen hat neben seiner Urigen Innenausstattung auch einen schönen Biergarten.

Dort haben wir dann vom selbstgebrauten „Kölschäquivalent“ über dem Gleisgold bis zum eigenen Weizen alles „probiert“. Sehr sehr lecker!

20150627_174706

 

Es war ein lustiger und sehr schöner Abend geworden.
Ich kenne meinem Freund jetzt seit ich 16 Jahre alt bin. Schon seit über 20 Jahren.
Immer wieder habe wir uns für ein paar Jahre aus den Augen verloren und durch die Arbeit sind wir dann wieder zusammen gekommen.

Mit 16~17 Jahren rum haben wir auf der Kölner Domplatte immer auf Inlineskatern fast jede freie Minute verbracht. Wir hatten einen „Scall“ auf dem man nur „Zahlen“ empfangen konnte. Wenn einer dahin wollte, dann schickte er dem anderen einfach nur „4711“. Und der andere Antwortete mit 1 oder 2 für Ja oder Nein. Später hatte ich sogar einen „TeLMI“ bei dem man auf eine viel zu teuren Rufummer einem Operator Sprachnachrichten hinterlassen konnte.

Mit 18~20 Lebensjahren war ich mit ihm auch ein paar mal auf der Loveparade in Berlin.
Das waren Zeiten. Dahin sind wir für 140 Mark im 1Live Partyzug. 10 Stunden im Zug nach Berlin mit Dauerbeschallung. Dort um 10 Uhr angekommen und durchgefeiert bis 23 Uhr. Dann fuhr der Zug zurück.
Das war eine tolle Zeit!

Dann ist er irgendwann nach Kassel gezogen. Als wir mit dem Shop angefangen haben – kam er unabhängig davon wieder zurück nach Köln und fing wieder bei uns an.

Heute sitzen wir 8 Stunden in dem kleinsten Büro auf zwei Sitzbällen gegenüber und kommen klasse miteinander aus.
Das ist uns an dem Abend einfach mal bewusst geworden, wie lange wir uns schon kennen und was wir schon alles zusammen gemacht haben. Das wir uns an vielen Tagen mehr sehen und machen – als am restlichen Tag mit dem Ehepartner.

Jetzt wird eine neue Gesichte geschrieben, die seiner Tochter und meinem Patenkind.
Mit viel Glück werden meine Frau und ich vielleicht auch in den nächsten Monaten Schwanger.
Dann schreibt ein weiteres Leben neue „Geschichten“.

Wahnsinn wie die Zeit vergeht.

 

Ein Leben ohne Bargeld? Ohne mich!

Ich lese in letzter Zeit – immer wieder in meiner „Verschwörungstheorie Facebook Timeline“ – zwischen dem ganzen täglichen Braunen und Grünen Rotz – vorbei an Chemtrail und anderen Theorien – das Thema „Bargeld abschaffen“ .

Unbewusst zu Kenntnis genommen, abgehackt unter „Müssen sich mal meine Kinder mit rumschlagen.“

Seit zwei Wochen habe ich mich an dem Buch „Blackout“ fest gefressen.
Sehr empfehlenswert. Toller Thriller rund um einen Stromausfall in ganz Europa.

Was dort auch schnell zur Aussprache kam, war das Thema Bargeld.
Stellt euch mal vor – jetzt in diesem Moment fällt der Strom aus. Überall.
Wie viel Bargeld habt ihr um diese Zeit zu überstehen?

Was in dem Roman „Fiktion“ ist und hoffentlich bleibt, ist in Griechenland gerade Realität!
Nicht weit weg von uns – fast kein Bargeld mehr.
Begrenzt verfügbar, aber die meisten Automaten sind leer!

Heute Mittag hatte es mich dann fast in der Mittagspause erwischt. Kurz zum Aldi.

20150630_120401

 

20150630_120704

 

Tja, ich hatte zum Glück noch was Kleingeld dabei.
Ich bin es aber einfach gewohnt immer und alles mit EC zu bezahlen.

Hinter dem Kassierer standen genug Sachen – vermutlich von Leuten die es nicht gelesen hatten bzw. lesen konnten.
Je mehr ich mich damit beschäftige, desto mehr finde ich es erdrückend was gerade in Griechenland passiert.

Ich werde auch in Zukunft nicht viel Bargeld mit mir tragen, aber dennoch ist der Gedanke über eine Bargeldlose Welt etwas erschreckend. Man macht sich damit abhängig von etwas, was mit einem „klick“ nicht mehr da sein kann!

Oder ich werde einfach nur zu Alt, wie meine Eltern und Großeltern – um neue Dinge gegen über altem „bewehrtem“ abzuwiegen ….

Lange ist es her

Wie ich in der Vergangenheit schon mal erwähnt hatte, ist durch den üblichen Lebenswandel unseres Freundeskreises (Heirat, Kinder, Haus, …) so mancher Kontakt abgerissen.
Verständlich – da man sich mit Kind und Rind nicht mehr jeden Nachmittag im Bistro / Cafe treffen kann.
Vor allem meine Frau und ich – die noch Kinderlos sind – haben einen anderen Lebensweg bis jetzt bestritten.

Viele haben es sich mit Eigentum heimisch gemacht und sind kaum noch mit raus zum Feiern oder anderen Unternehmungen.
Was auch verständlich ist, da die meisten mit Kindern nicht immer konnten.

Dadurch hat man sich leider aus den Augen verloren. Das fanden wir schon immer Schade, weil so einen großen Freundeskreis muss man pflegen.
Darum haben wir uns fest vorgenommen, diese Freunde wieder regelmäßig zu besuchen.

Angefangen haben wir gestern mit dem ersten Pärchen. Die haben wir zusammen echt lange nicht mehr gesehen.
Aus einem „Kaffee und Kuchen“ am Nachmittag wurde sogar noch Abendessen. Wir blieben bis 22 Uhr und waren immer noch nicht mit Quatschen fertig :)

20150628_191703

Wir haben uns so lange nicht mehr gesehen, da zwischen lagen ein neues Eigentumshaus und ein 3 Jahre alter Sohn.
Es war ein echt schöner Abend und wir hatten viel zu Erzählen.

Abmahnwahn die zweite – Panoramafreiheit

Ich habe letzte Woche – als ich mein Patenkind besucht habe – dieses Haus fotografiert:

https://goo.gl/maps/HcqDa

Ich stellte mir die Frage, ob ich es Online stellen darf.
Im Netz fand ich dann raus – das ich dieses Bild Online stellen darf – es fällt unter das Thema „Panoramafreiheit“ .

Zufälligerweise fand an dem Tag auch im Netz eine Debatte über diese Panoramafreiheit statt, da unsere liebe EU etwas daran ändern will.

Im Klartext: Macht ihr ein Foto von euch und im Hintergrund ist der Dom zu sehen – stellt dieses dann ins Netz (Facebook, Blog, ect.) und schon habt ihr eine Abmahnung.

Verständlicher und Informativer ist dieser Beitrag darüber: http://www.fotomagazin.de/praxis/fotorecht/fokus-fotorecht-eu-will-panoramafreiheit-einschraenken

Super!
Beutetet für dich, du machst  „nur“ ein Foto von dir mit Gebäude im Hintergrund für deine „Freunde“ – das ganze Privat und ohne bösen Gedanken – und dank der Abmahnschattenjustiz hast du eine Woche später eine höhere Geldsumme zu zahlen – als wenn du einer alten Dame die Handtasche raubst und sie dabei niederschlägst ……..

Ich bin mal gespannt – auf den 9 Juli, dann wird darüber entschieden …….

Post von Sky Zapping

Früher, da gab es den TV Sender Premiere (heute Sky).
Da gab es eine Sendung, die hieß Zapping.

Meist unverschlüsselt schaute ich fast jede Folge. Es war einfach Kult.

Vor ein paar Jahren hat Sky die Sendung wiederbelebt. (Link)
Gerne habe ich sie weiterhin angeschaut und mich immer über deren Facebook Feed füttern lassen.

Nun gab man dort vor ein paar Wochen bekannt, das man den Sendebetrieb von Zapping einstellt.
Es gab zum Abschied ein paar Fanartikel zu gewinnen. Ich hatte mich dort eingetragen und das ganze mittlerweile vergessen.

Heute fand ich dann ein Benachrichtigungsschreiben, das ein Paket bei meiner Nachbarin abgegeben wurde.
Ich war überrascht, weil ich gar kein Paket erwartet hatte.

Ich holte es ab und fragte mich zuhause was Sky den von mir will.

20150623_193549

Ausgepackt erinnert ich mich an das Gewinnspiel :)

20150623_193733

Gewonnen habe ich zwei Tassen und zwei Löffel mit Sky Emblem.
Schade um die TV-Sendung, habe sie gerne geschaut.

Zu Premierezeiten hatte die Sendung deutlich mehr Zuschauer, weil es noch nicht so viele Alternativen gab.
Aber ich denke heute ist es deutlich schwieriger eine solche Sendung zu stemmen.
Vor allem auch, weil das TV dafür „ungeeigneter“ geworden ist.

Früher fanden wir „Ausrutscher“ im TV lustig. Heute ist fast das ganze TV ein Ausrutscher.
Schade drum.

Egal, über die Tassen habe ich mich sehr gefreut :)
Danke Sky!

 

 

Popokalt

Für einen Tag nach dem Sommeranfang fand ich es dann heute morgen mit

image

11 Grad doch etwas kalt. Um so mehr freue ich mich auf meinen warmen Türkei Urlaub 😉

Abmahnwahn

Berufsbedingt lese ich viele Anwalt Blogs und auch Privat hat mich das Thema Abmahnung und Urheberrecht oft betroffen.

Dabei stoße ich immer wieder  auf Beiträge, wo ich nur den Kopf schütteln kann.

Wie hier zum Beispiel:

http://www.online-und-recht.de/urteile/Kein-Verschulden-bei-Benutzung-fremder-Fotos-nach-Ablauf-der-Lizensierungszeit-Landgericht-Bonn-20150422/

Ein Schuhladen bekommt einmal im Jahr von einem Schuhhersteller Werbeplakate kostenlos zur Verfügung gestellt. Sie stellt dieses im Laden aus. Auch über mehrere Jahre. Dann bekommt Sie eine Abmahnung von dem Modell auf dem Bild, weil die Lizenzrechte ausgelaufen sind!

Ob wohl Sie gar nicht weiß ob zu Recht oder Unrecht gibt Sie eine „strafbewehrte Unterlassungs- und. Verpflichtungserklärung ab“ räumt alles ab und bietet dem Modell sogar noch für die „nachträgliche“ Verwendung Geld an.

Das Thema kotzt mich so an. Da findet außerhalb unserer Gerichte eine „Selbstjustiz“ statt.
Ich bin froh das der „Kläger“ vor Gericht gegangen ist und auf eigene Kosten verloren hat!

Aber den Ärger und die Kosten hatte erst mal die Schuhverkäuferin. Und sie hat meiner Meinung nichts falsch gemacht. Ich bin der Meinung, das hier ein Riegel vorgeschoben werden muss!

Das erst einmal eine „Verwarnung“ ausreichen sollte. Wie bei mir auch.
Ein einfacher Brief. Den kann heute auch jeder ohne einen Anwalt schreiben!

Und wenn das Bild dann nicht entfernt wird, dann kann man gerne wie jetzt auch mit Kanonen auf Spatzen schießen.

Aber bis diesem Abmahnwahn ein Riegel vorgeschoben wird, da wird noch viel Wasser den Rhein runterlaufen.

Warum? Die Abmahnanwälte verdienen zu gut daran – als das sie dieses Geschäftsmodell nicht hart umkämpft aufgeben.

Die Anwälte – welche diese Machenschaften an den Pranger stellen und den Mandanten „helfen“ wollen verdienen auch nur Ihr Geld damit – weil andere Abmahnen. Warum also etwas wirklich dagegen tun!

Die Gerichte sind froh das Sie mit dieser „Selbstjustiz“ entlastet werden und nicht jeden Fall auf den Tisch bekommen.
Meine Meinung!

Ihr habt wohl noch was länger von mir

Anfang des Jahres habe ich meinen 2 Jährigen „Körper Check“ gemacht.
Urinprobe, Körpercheck sowie großes Blutbild.

20150211_073858

Alles Supi. So wie vor 2 Jahren.
Mein Arzt meinte zwar schon – ich muss noch viel tun.

Meine Fettleber Werte sind zum Beispiel zu hoch. Aber schon deutlich besser als vor 4 Jahren. Da waren sie bei weit über 100 und jetzt bei 80. Zwar immer noch zu hoch, aber nicht so im Alarm bereich wie vorher. Da dies aber die letzten 4 Jahre immer besser wurde und dies auch ein langer Prozess ist – bin ich auf dem richtigen Weg.

Generell ist ansonsten alles „im oberen Normalbereich“.

Blutdruck, Puls und Urin sind Supi.
Er meinte, wenn ich mal im 2 stelligen Kilo bereich bin, dann werden die Werte auch von alleine deutlich besser.

Das freut mich. Generell habe ich das Glück gesund zu sein.
Ich bin in den letzten 15 Jahren vielleicht 2 mal wirklich krank gewesen – wo ich auf der Arbeit gefehlt habe. Einmal im Jahr ein kleiner Schnupfen.

Aber ansonsten alles super. Von dem angeknacksten Knie und der leichten angehenden Neurodermitis mal abgesehen. Aber das macht mir nicht das Leben schwer.

Ich denke aber auch, das mein Lebenswandel 2005 mich heute so gesund hält.
Seit dem wiege ich fast 30 Kilo weniger, rauche nicht mehr und trinke fast keinen Alkohol mehr.

Etwas mehr Bewegung und weiterhin gesunde Ernährung wurde mir verschrieben.
So das ich euch noch was länger erhalten bleibe 😉