Ruhiger Freitag

Den Freitag habe ich es relativ ruhig angehen lassen. Da ich mich für Samstag und Sonntag habe in meinem Minijob eintragen lassen, um die kosten der abmahnung so schnell wie möglich abtragen können, habe ich den sonnigen Freitag dazu genutzt um einfach mal für ein paar Stunden die Ruhe genießen zu können.

image

Also bin ich mit meinem Roller nach Köln Langel gefahren, um dort am Rhein ein wenig zu entspannen. Das ist bei schönem Wetter ein echt schöner und ruhiger Platz.

Danach habe ich mit meiner Frau meine Schwiegereltern besucht und sind dann im Anschluss zu unserem Trauzeugen gefahren.

image

Dort haben wir den spätsommerlichen Abend mit Wein und Würstchen ausklingen lassen. Was mein Gewicht angeht, habe ich es einfach mal ignoriert, wobei ich mich derzeit nicht beklagen kann und immer noch unter hundert bin.

image

Unsicherer Pützchensmarkt 2014

Am vergangenen Freitag war ich in Bonn auf dem Pützchens Markt.

20140912_212005

Diese Kirmes besuche ich schon seit Jahren, genau so wie die große in Düsseldorf.

Wir hatten tolles Wetter und es war sehr voll. So langsam merke ich allerdings das ich zu alt für die Geräte werde.
Da wird einem beim zuschauen schon schlecht ;)

Rund um die Kirmes sind Marktstände aufgebaut. An zwei stellen konnte man Messer kaufen.
Keine Küchenmesser, sondern richtige Kampfmesser. In allen Sorten und Varianten.
Viele davon kannte ich vom Krav Maga Messerkurs. Ich war erschrocken wie offen und frei die dort rum lagen und verkauft wurden.

Mein Frau musste irgendwann auf Klo und so ging ich mit Ihr und meiner Schwester durch einen Seitengang zu den Toiletten.
Die befanden sich in einem Haus im Keller. Ich wartete draußen.

Plötzlich kamen 6 Türken auf mich zu. Einer fragte nach dem Klo und verschwand danach darin.
Er kam nach 10 Sekunden raus und meinte das würde ja Geld kosten. Dann stellten sie sich um mich herum mit 2 Meter Abstand an eine Wand und warteten.

Mein Bauchgefühl schlug Alarm. Ich bin in meinem Leben 3 mal überfallen worden. 3 mal habe ich nicht auf mein und dieses Bauchgefühl gehört.
Dieses mal schon. Ich wurde aufmerksam, blieb aber dort stehen. Plötzlich bekam ich mit, wie sie leise miteinander sprachen.
Zwar in Türkisch, aber das Wort Handy hörte ich dabei raus.

Das war der Moment für mich zurück zur Hauptstraße zu gehen.
Ich wartete noch kurz darauf das Fremde aus dem Klo kamen und tat so als würde ich mit ihnen gehen.

Von da wartete ich dann in der Masse der Menschen, mit Blick in Richtung Klo, auf meine Frau. Als diese dann kam und wir los wollten, trottete die Truppe weg.
Von dem Moment war ich auf “Alarmmodus”. Bis dahin war ich noch entspannt und machte mir keine Sorgen, aber von dem Moment passte ich auf.

Dabei viel mir auf, das ich bis dahin und auch den restlichen Abend nicht einen Polizisten gesehen hatte. Auch keinen privaten Sicherheitsdienst.
In Düsseldorf und Bonn sind viele Bierzelte und Feste. Ähnlich wie auf dem Oktoberfest. In Düsseldorf sah man überall Hundertschaften der Polizei. An den Zelten und auf dem Platz Sicherheitsdienste.

In Bonn komplette Fehlanzeige.

Wir standen gegen 1 Uhr an einem Holländer der Blumen verkaufte, wie in Hamburg auf dem Fischmarkt.
Der Befand sich direkt an einem der Eingänge der Kirmes.
Je später es wurde, je mehr Truppen wurden es, die auf den Platz gingen.
Sie gingen Teils mit grölenden Texten (wie Hooligans – nur in einer mir nicht verständlichen Sprache) an uns vorbei in Richtung Festplatz.

Ich finde diese Entwicklung schlimm.
Wohin das führt habe ich vor ein paar Jahren in Paris auf einer Kirmes gesehen.

Keine Ahnung ob ich nächstes Jahr noch mal dahin gehen werde.
Es ist zwar nichts passiert, aber solange warte ich auch nicht mehr.

Seit ich im Sicherheitsdienst arbeite, schaue ich immer bei solchen Events wie andere Firmen und Kollegen arbeiten.

In Düsseldorf haben die ein 1a Sicherheitskonzept. Wenn es dort voll wird, dann leiten Sicherheitsmitarbeiter mit Schildern und Manpower die Gäste in einer Richtung.
So das dann nicht (wie in Duisburg), die Menschenströme aufeinander treffen. Überall sieht man Hundertschaften und Sicherheitsdiensten an festen Positionen.
An den Buden und oben an Laternen sowie Schildern sind Nummern angebracht (wo man sich gerade befindet) falls etwas sein sollte.

Anders bekommt man solche Events mittlerweile kaum genehmigt.

Aber in Bonn komplette Fehlanzeige.
Schlecht beleuchtete und gekennzeichnete Wege. Kaum Sicherheitspersonal.

Aus Sicht eines Sicherheitshypochonder wie mich, unmöglich ;)

Rôtis Köln Nippes–Sandwich & Kaffee Bar

Heute war meine Frau bei unserem Stammfrisör. Da ich Langweile hatte und es Futterzeit war, bin ich auf die Suche nach was Nahrhaften los marschiert.

Ich war schon leicht genervt, weil die Tage davor war es echt mühsam in meinem Urlaub was brauchbares in Ehrenfeld zu finden. Nur Döner, MC-Hamburger und sonstigen Fastfood. Ich wollte aber gerne was leckeres. Mal was anderes – was auch satt macht und nicht nur meine Fettspeicher füllt. Also trotte ich dieses mal in Nippes los.

Ich kam zur Erkenntnis, man muss manchmal nur die Augen auf machen.

Direkt neben unserem Frisör hatte schon seit März ein solcher leckerer Laden aufgemacht und ich diesen erst heute entdeckt.

Das Rôtis in Köln Nippes.

Was ich da genau bestellt habe, das weiß ich nicht mehr. Viel zu komplexer Name mit noch mehr Zutaten die man sich alle nicht merken kann. Muss man aber auch nicht.

Hauptsache es ist lecker!

20140805_144653

Und das war es! Sehr sogar. Das Sandwich und der Salat waren köstlich und man merkte bzw. schmeckte einfach die frischen Zutaten und die gute Zubereitung.

11 Euro für Sandwich, Salat und eine Fritz Cola Light mögen zwar erst mal hoch erscheinen, aber es hat richtig satt gemacht und die wirklich gut ausgewählten Zutaten waren es Wert! Auch sonst ist der Laden echt Chillig!

20140805_14404820140805_14412920140805_144029

Er kommt auf jeden fall in meine Favoritenliste. Da werde ich die Tage sicherlich noch mal vorbei schnuppern.

Schlau platziert

Ich war mit meiner Frau im Media Markt um einen Epilier zu kaufen.
Hut ab. Wenn ich da Lese “40 Pinzetten”, dann wird mir anders. Eine tut ja schon weh.

Einen Silk-épil 7 von Braun empfahl uns die Verkäuferin auf dessen Karton folgendes zu sehen war:

Unbenannt

Erst beim zweiten hinschauen fiel meiner Frau auf, das nicht dieser Stiftung Warentest gut hat, sondern einer 2 Modellstufen drunter oder älter.

Aber im ersten Augenblick und bei nicht genauerem betrachten fiel uns das gar nicht auf. Gut gemacht!

Jan Delay Live in Oberhausen

Vor einigen Wochen erhielt ich einen Anruf von der DHL, mit der Frage ob der Firmeninhaber Interesse an einem Konzert von Semino Rossi hätte.
Nun ist mein Schwager in spe noch nicht so alt und vergreist, dass er sich so was antut.
Ich glaube, dass ich bei der Musik nicht mehr sein Büro betreten würde ;D

Mit unserer Kundenbetreuerin der DHL habe ich auch herzlichst darüber gelacht, so das sich an mich erinnerte als 2 Freikarten für Jan Delay (13.03.2010 in Oberhausen) zur Verfügung standen.

Da meine Frau sich ein dickes Trostpflaster verdient hatte, kam das genau richtig.
Gerne folgte ich der persönlichen Einladung und so erhielt ich die Einladungs-Email.

Bitte orientieren Sie sich immer nach den speziell ausgewiesenen VIP/Suite Parkplätzen, diese befinden sich im Parkhaus 8 hinter der Halle (bei Kontrolle bitte die DHL Suite angeben).
Direkt gegenüber dem Parkhaus, auf der Rückseite der Halle, gibt es einen eigens eingerichteten VIP Suitengäste Eingang. Am Empfang sind die reservierten Karten auf Ihren Namen hinterlegt. Auf Wunsch begleitet das Hallenpersonal Sie zur DHL-Suite.

Gesagt getan. Wir reisten an und machten uns zum VIP Eingang.
Dort gab es gleich ein “VIP” Bändchen.

DSC00199

Ein Mitarbeiter der Arena brachte uns dann zu unserer Suite.

DSC00132

Wir waren die Ersten dort und so konnte man sich in Ruhe umschauen.

DSC00124 DSC00129

Es gab reichlich zu Essen:

DSC00140

Das war lecker. Das muss man der Arena lassen, die scheinen einen Top Cateringpartner zu haben.

DSC00138

Getränke gab es auch bis zum Abwinken. Von Kaffee, über Bier bis Sekt und Redbull :D

Das Altbier übersehe ich jetzt einfach mal, was da im Kühlschrank lag.
Zum Glück gab es noch Pils!

Aber die Ehrenkarten werde ich mir aufheben. Es war ein tolles Erlebnis.

DSC00200

Da oben links war unsere Suite.

DSC00134

Hier ein paar Fotos von der Show.

DSC00126

DSC00137

DSC00150

DSC00155

Am Ende war es richtig voll und die Show konnte beginnen.
Ich bin echt überrascht, wie gut meine Handykamera im Dunkeln funktioniert.

DSC00185

Die Show war phänomenal. Es war kein Konzert. Ein Konzert ist für mich – wenn ein Künstler auf die Bühne kommt und stur sein Programm durchzieht, bis er wieder geht. Jan Delay macht aber mehr. Er arbeitet und spielt mit dem Publikum, wodurch eine super Stimmung aufgekommen ist.
Und das 3 Stunden am Stück ohne Pause :D

Meine Frau war ganz froh das unsere Suite über eine eigene Toilette verfügt hat :D

Wir wollten auch einmal in die Menge der Leute verschwinden, aber wir durften leider nicht rein. Suiten und Rangplätze dürfen aus sicherheitstechnischen Gründen nicht in die Menge.

Ich habe auch ein paar Videoaufnahmen bei Youtube rein gestellt.

http://www.youtube.com/user/thehiq#g/u

Ich muss ehrlich sagen, dass ich nirgends was gefunden habe, wo erklärt wird, ob ich die ins Netz stellen durfte oder nicht. Ich hatte mich vorab beim Hallenpersonal erkundigt und die meinten, dass man Fotos und Videos machen darf. Ob man die ins Netz stellen durfte, konnte ich allerdings nicht klären.
Ich habe nur viel anderes Material Youtube gefunden.
Wenn ein Mitlesender etwas anderes weiß, dann bitte ich um Information.

Aber zurück zum Konzert.

Am Ende wurde auch ganz schnell wieder alles aufgeräumt!

DSC00192  DSC00194

DSC00193

Es war ein unvergesslicher Abend mit einer unvergesslichen Show.
Ich danke hierüber einfach noch mal unserer Kundenberaterin für die Einladung und auch dem Betreuer vor Ort für meine neue Kaffeetasse :D

DSC00198

Das Einzige, was mich sehr irritiert hatte, es gab in der ganzen Arena keinen EC-Automaten. Eigentlich wollten wir schon was früher nach Oberhausen, aber aufgrund von erhöhtem Krankenstand und Urlaub meiner Kollegen, konnte ich meinen Urlaub nicht nehmen.
Also waren wir was unter Zeitdruck. Ich hatte kein Geld dabei. Da ich ungerne zu so was ohne Geld fahre, wollte ich noch zu einem Automaten. Aber die Gelegenheit gab sich leider nicht. Auch nicht so schlimm. Es wird ja sicherlich in der Arena einen Automaten geben, dachte ich mir.

Pustekuchen. Kein EC Automat weit und breit! Durch den VIP-Eingang kommt man einfach so. Bei den regulären Eingängen wurde man regelrecht gefilzt.
Alles, was Ess- und trinkbar war, wurde in Containern entsorgt.
Dadurch musste man in der Arena Essen und Trinken kaufen.
Auch die ganzen Fanartikel gingen nur über Barzahlung.
Um so weniger habe ich verstanden, warum es weit und breit keinen EC-Automaten gab!

Na ja, ich hatte ja Essen und Trinken eh frei. So habe ich es wenigsten mir erspart ein überteuertes Fan T-Shirt zu kaufen :D

Wer mal die Möglichkeit haben sollte sich Jan Delay Live anzuschauen, der sollte sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen!