Kategorie-Archiv: Mitarbeiter

Alles über Mitarbeiter

Kein Praktikum

Da hat sich doch gerade ein junger Mann mit Kopfhörern um den Hals, einer Schlabber-Jogginghose und Kappe vorgestellt, um ein Praktikum bei uns zu machen.
Das ganze noch in komplett grellem Rot! Er hielt mir einen völlig verfranzten Zettel unter die Nase.
Wann und ob.

Ich verlange ja keinen Anzug und Krawatte, aber im Hip Hopper Ghetto Style muss es auch nicht unbedingt sein.
Eine Mappe statt gefaltet und zerflättert wäre auch noch eine Alternative.

Eine Chance hätte ich ihm vielleicht trotzdem gegeben, wenn er sonst einen fitten Eindruck machen würde.
Aber es handelte sich allen ernstes um den gleichen Praktikanten, der schon mal bei uns ein Praktikum gemacht hat und sich am zweiten Tag schon krankmeldete und nie wieder kam …

Er dachte wohl, ich hätte ihn vergessen :)

Praktikantenwunder

Es gibt Tage, an denen mich Praktikanten noch zum staunen bringen können.

Zum Beispiel Freitag letzte Woche.
Da habe ich einem Praktikanten nach 3 Wochen Praktikum auf wiedersehen gesagt.

Der Junge war 3 Wochen bei uns.
3 Wochen kam er! Am Stück!
Ohne zu fehlen, immer pünktlich, immer freundlich und zuvorkommend.

Sein erster Tag war sogar der, mit der Ratte im Schacht :)

Trotzdem hat er durchgehalten. Und das ist leider schon viel Wert!

Ich kann gar nicht mehr sagen, wann der letzte Praktikant hier so lange durchgehalten hat.

Das witzige ist, das wir “nur” Kundendienst machen. Kein Baustelle, keine Schlepperei oder ähnliches.
Dennoch ist er seit Jahren wieder einer der echt durchgehalten hat.

Was ich traurigerweise von der Lehrerin nicht sagen kann.
Wir hatten einen Termin für das Praktikumsgespräch vereinbart.

Zur Arbeitsstelle des Praktikanten ist sie erschienen, danach zu uns nicht. Keine Meldung mehr seit dem von Ihr.

Tolles Vorbild.

Die Tage kommt der Junge noch mal vorbei, um seine Praktikumsmappe vorzulegen.
Dann wird er für seine zukünftigen Bewerbungen noch eine richtig gute Beurteilung von uns erhalten.

Dabei werde ich es mir nicht nehmen lassen, der Lehrerin kurz ein paar Zeilen mit auf dem weg zu geben und ihr mitteilen,
das sie sich an ihrem Schüler mal ein Beispiel nehmen sollte.

Kulturbanause

Kollege: “Tobi, komm mal her.”

Ich: “Lach, ich habe gerade – Knobi, komm mal her verstanden.”

Kollegin: “Da gab es doch diesen Obi Knobi”

Ich *Kopfklatsch*: “Der heißt Obi Wan Kenobie.

Kollegin: “Ja, da gab es doch diese Sendung.”

Ich *KopfAufTischKlatsch*: “Das war ein Film …… “