Komische Vermieter

Oft schreibe ich über komische Mieter. Es gibt aber auch komische Eigentümer.

Heute habe ich wieder ein Protokoll auf den Tisch gelegt bekommen worüber ich immer wieder nur Kopfschütteln kann.

02.06.2006 – Junkers ZWR 18 – 2 überprüft. Sicherung ausgetauscht. Therme ist in einem schlechten Allgemeinzustand. Pumpe macht Geräusche. Schnellentlüfter defekt. Wärmetausche undicht. Elektronik Probleme. Gerät sollte ausgetauscht werden.

Das Gerät wird natürlich nicht ausgetauscht. Egal ob das Gerät eine Gefahr für den Mieter ist. Egal ob es jeder Zeit wieder ausfallen kann. Manchmal kann ich Vermieter nicht verstehen.

Ist aber auch nicht schlimm. Ist ja nur ein Gasgerät ………….

Über 25.000 KWh Ersparnis

Wenn wir unserem Kunden erzählen das eine neue Heizungsanlage eine menge Geld spart, dann machen wir das nicht nur weil wir diese verkaufen möchten, sondern weil es einfach so ist.

Eine Bestandskundin hat sich auch deswegen bei uns per E-Mail gemeldet und für folgende Werte bedankt:

Alte Heizung: 14.03.2003-04.03.2004 – Gasverbrauch 72.496 KWh

Neue Heizung: 08.03.2005- 02.03.2006 – Gasverbrauch 46.581 KWh

Das ist eine Differenz von 25.915 KWh!!!

Damit bezahlt sich die neue Heizungsanlage auf Dauer fast von alleine!
Aber gut, wer meint noch weiter mit seinem Nachkriegsmodel Heizen zu müssen ist es selber schuld!

Support Ticket

Mein neuer Hoster hat ein neues Ticket System für Probleme eingeführt.

Schön wenn man Mensch bleibt und auch hier Spass versteht. Auch wenn man etwas vom Problem abweicht :D

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich erhalte sehr heufig bei FTP Verbindungen diese Meldung

[R] Öffne Datenverbindung IP: 85.**.**.** PORT: 58***

[R] LIST

[R] 150 Opening ASCII mode data connection for file list

[R] ftp://***:***@**** getrennt

[R] Verbindung von peer zurückgesetzt(10054)

Leider ist dieser Zustand nicht anzunehmen. Daher setze ich Ihnen eine Frist von 3,5865961 Tagen diesen Fehler zu beheben. Ansonsten werde ich Ihnen Kaffee verbot erteilen :D

MfG HEIKO Grieff

——————————————————–

Support am 2006-06-03 um 10:11 Uhr.

Hallo sehr geehrter Kaffee,

ich habe das Problem nachvollziehen können und bin noch dabei die Fehlerursache zu isolieren. Da das Problem aber anscheinend nicht auf den Server sondern auf die verwendete FTP-Software zurückzuführen ist, werde ich ggf. eine andere installieren.

Mit freundlichem Kaffee,

Joseph Hopfgartner von Espressini

——————————————————–

Sie am 2006-06-03 um 11:10 Uhr.

Das freut mich Herr Tee.

Wenn Sie den Fehler isolieren möchten, dann empfehle ich Ihnen eine Thermoskanne. Die hält nicht nur Kaffee warm sonder isoliert ihn regelrecht.

Vielleicht braucht durch den Wechsel der ftp Software auch das connecten nicht mehr 3~5 Sekunden :D

Huch, jetzt kann ich super schnell connecten.,

Scheint wohl behoben zu sein.

Gruß Kaffee

——————————————————–

Support am 2006-06-03 um 11:31 Uhr.

Hallo Herr Thermo,

leider verwechseln Sie mich. Herr Tee ist mein direkter Küchentischnachbar.

Der von Ihnen bemerkte schnelle Verbindungsobendraufbau ist durch eine geringfügige Änderung der Röstung und Aroma-Zusammensetzung verursacht.

Das eigentliche Problem ist jedoch noch nicht thermisiert.

Wir arbeiten aber mit 10 Bar Kaffeedruck daran.

Mit freundlichem Kaffee,

Joseph Hopfgartner von Löffel

Mensch bleiben :D

Wirklich zu kalt

Ein Mieter beschwerte sich heute das seine Heizung nur lau warm wird und es ihm zu kalt ist.

Um genauer zu sein, meinte er:

Ich wohne in der letzten Etage und der Wind hier macht unsere Wohnung kälter als die unter uns.
Weiterhin geht dann noch unsere Wärme zu dem Mieter nach unten. Deswegen hat sich bis jetzt auch kein anderer Mieter beschwert das es ihm zu kalt ist.

1. Seine “letzte” Etage ist die 2. Etage des Hauses.  Höher ist das Haus nicht und daher wird sich sicherlich auch kein Wind so stark bei der Höhe bemerkbar machen.

2. Wärme steigt immer nach oben und nicht nach unten …….

*Kopfschütteln*

Ich bestelle Äpfel und hätte gerne Birnen

Manchmal kann man nur stumm mit dem Kopf schütteln.

Eine Kundin von uns ging zu einem Großhändler und schaute sich dort in der Ausstellung ein paar Badzimmereinrichtungsgegenstände an. Dann suchte Sie sich welche aus und lies sich diese über uns anbieten.

Was Sie sie sich da ausgesucht hat war gehobenere Klasse. Alleine der WC Sitzt kostete über 100 Euro.

Natürlich war dem Kunden das am Ende zu teuer oder genauer – wir sind dann immer zu teuer.
Die Kunden suchen sich teuere Sachen aus, lassen die sich über uns anbieten und bekommen einen Preis der völlig normal in der Klasse ist.

Das verstehen aber die Kunden nicht, suchen sich was billigeres aus und kaufen es bei der Konkurrenz.
Wenn wir dann nachfragen ob  noch Interesse an unserem Angebot besteht, dann sagen die Kunden

Nein, sie waren zu teuer. Einer Ihrer Konkurrenten hat es mir für Summe XY billiger gemacht.

Da kann man nur mit dem Kopf schütteln.

Das ist so, als würde ich zum Mercedes gehen und mir eine S Klasse anbieten lassen. Dann sehe ich den Preis und fahre damit zu Ford. Dort kaufen ich mir dann ein Ford Auto und sage dem Mercedes Händler das er ja viel zu teuer ist und ich nur ein Auto wollte und das bei Ford für Summe X billiger bekommen habe.

So auch die besagte Kundin. Nur das ich diesmal schneller war und ihr vor dem Losschicken des Angebotes gesagt habe das ich ihr auch günstigere Sachen anbieten kann wenn Sie sich evtl. zu hochwertige Sachen ausgesucht hat.

Gesagt getan rief sie nach dem Erhalt des Angebotes an und beschwerte sich über den Preis und ich soll ihr ein günstigeres Angebot machen.

Sie sah dann aber zum Schluss auch ein das wir nix dafür können wenn sie sich nur exklusiv Sachen ausgesucht hat.