Almased – Abnahmeshake im Selbsttest – Tag 1

Ich habe echt schon vieles die letzten Jahre probiert, um meine Kilos unten zu halten.
Bis jetzt hat mir nur LLID geholfen, was letztendlich nichts anderes ist – als eine bewusste Ernährungsumstellung.

Eine Person die mir sehr nahe steht, die hat das gleiche Problem wie ich und kam nun mit Almased an.

IMG_20140602_165344

Ich kannte das Produkt nur vom hören. Ich hatte es als “Nahrungsergänzung” im Kopf.
Grundsätzlich bin ich ein strikter Gegner von Nahrungsergänzungsmitteln zur Abnahme.
Zum einen weiß ich nie was drin ist. Zum anderen führt es am Ziel vorbei. Das ist für mich das selbe wie Punkte zählen.

Was ich habe – was auch viele andere Menschen haben – ist ein Ernährungsproblem.
Ich esse das falsche und davon auch noch zu viel. Zum allem Überfluss Esse ich auch noch gerne.

Und wenn ich nun Punkte zähle oder Astronautenkost futtere, dann bringt das zwar ordentlichen Kiloverlust.
Aber wenn ich damit aufhöre, dann hört auch meine Aufnahme auf.

Was ich ändern muss ist das eigentliche Problem.
Kleinere Teller, kleinere Portionen, weniger süß, mehr gesundes, ect. 

Klingt einfach als es ist, sonst wäre ich schon längst an meinem Ziel! Aber zurück zum Thema.

Daher lehne ich grundsätzlich Pulver Essen ab. Weil es nur “Temporär” etwas bringt bzw. ändert.

Aber der Person zuliebe habe ich mich eingelesen in das Thema.

Das “Programm” besteht aus 4 Phasen.

Tag 1-3:
Man isst dreimal am Tag das Pulver mit Wasser und etwas Öl. Nichts anderes.

Tag 4-7:
Nun isst man “nur” noch zweimal das Pulverfutter nimmt eine “echte” Mahlzeit dazu.

Tag 8-10:
Jetzt isst man zwei “echte” Mahlzeiten und einmal Pulver.

Tag 11-14: 3
Drei echte Mahlzeiten und dabei einmal Pulverfutter.

Grundsätzlich finde ich die Sache ganz gut. Man wird nicht abhängig gemacht von dem Pulverfutter, wie das bei anderen Produkten ist. Letztendlich ist das wie mit der Zündungsphase oder dem Fasten.

Ein paar Tage den Körper entschlacken und dann langsam wieder zur “Normalität”.

Was mir dabei fehlt ist die Hilfe beim Übergang auf die Normalität.
Letztendlich isst man erst das Pulver und dann wieder normal. Das “normale” war bis dato ja das Problem.
Und wenn ich nach der “Kur” zu alten Muster zurück falle, so hat mir das fasten nichts gebracht.

Daher ist eine Ernährungsberatung davor oder währenddessen dringend notwendig.

Nun habe ich das Wissen (auch wenn ich es manchmal nicht weis richtig umzusetzen) und werde es auch der Person weitervermitteln.

Ich selber stehe seit 2 Monaten bei 110-112 Kilo. Ich gehe 2 mal die Woche zum Sport.
Dafür “verzichte” ich auf nichts. Damit meine ich zum Beispiel den Jungesellabschied auf Fuerteventura oder andere Festlichkeiten. Damit kann ich leben und werde mir auch wie vorher beschrieben keinen Stress mehr machen.

Aber um es letztendlich beurteilen zu können, habe ich mich kurzerhand entschlossen es auch einmal auszuprobieren.

14 Tage sind überschaubar. Eine “Entschlackung” tut mir auch ganz gut und eine Zündungsphase hatte ich sowie so auf dem Plan.

Sicherheitshalber habe ich mich nochmal etwas Intensiver mit dem Produkt auseinander gesetzt und auch mit meiner Apothekerin gesprochen. Solange ich mich an die empfohlene Dosis und Anwendungslänge halte, solange ist alles gut.

Es gibt wohl Mitmenschen, die das Almasedessen über Wochen nur futtern und dann wird es “gefährlich”.

Das kann mir aber nicht passieren, dafür Esse ich zu gerne ;)

Gestern habe ich damit angefangen. Brav abgepackt und mit auf die Arbeit genommen. Dort ging es los.

IMG_20140602_165352

Den ersten Tag habe ich besser als gedacht überstanden.
Aber das Zeug schmeckt alles andere als Lecker.

Man hat das Gefühl Papier oder pures Getreide zu Essen.
Gestern Abend habe ich es dann mit Milch und Kokosmilch probiert.
Genau so ungenießbar.  Da bleibe ich lieber beim Wasser.
Wer schön sein will muss halt leiden ;)

Im Gegensatz zur Zündungsphase (wo es fast nur Suppe gab) musste ich feststellen das ich keinen Hunger verspüre.
Im Gegenteil, ich habe mich den ganzen Tag mehr als satt gefühlt.

Gut, jetzt – wo ich diese Zeilen schreibe – sind es 1,5 Tage. Mal schauen wie es die nächsten Tage und Wochen aussieht.
Aber als Startding ist es ganz gut.

Übermorgen – am vierten Tag – werde ich mir die 2 Shakes so einplanen, das ich die auf der Arbeit nehme und abends Koche. Ich freue mich schon auf leckeren Lachs mit viel Gemüse.

Hangover in Fuerteventura

Uiuiuiui …… Was war das für ein geiles  verlängertes Wochenende ;)

Ich war von letzter Woche Samstag bis Dienstag auf dem Jungesellenabschied meines allersuperduperbesten Freundes aus Hamburg auf Fuerteventura eingeladen.

Nur der wusste nichts von seinem Glück. Er und seine Freunde hatten in Hamburg schon Freitags losgelegt und sind dort Samstags runter. Alles durch seinen Trauzeugen geplant.

Ich hatte ihm für den Junggesellenabschied in Hamburg abgesagt ……. :)

Samstag Mittag ging es los zum Düsseldorfer Flughafen.

IMG_20140524_125541 (Groß)

Der Flug hatte leider 1,5 Stunden Verspätung …..

Weiterlesen

Travel Pussy – Nicht für Kinder geeignet!

Ich bin auf der Toilette eines Supermarktes und warte vor dem Lüfter darauf das meine darunter Trocken werden, da lese ich auf dem Automaten folgendes:

IMG_20140522_172246

TravelPussy – Die künstliche Vagina – Nicht für Kinder geeignet!

A ha! Gut dass da erwähnt wird. Der Automat hängt so hoch, das Kinder nicht dran kommen. Aber wäre ich jetzt Vater, dann hilft mir dieser Hinweis natürlich – eine künstliche Vagina nicht meinen Kindern zum Spielen mitzubringen …….

Wir kommen dem Film Idiocracy immer näher ……