Nette E-Mail

Mein Kollege aus dem Support ist im Urlaub und so übernehme ich für diese Woche einen Teil seiner Arbeit. Mit dazu gehört die bearbeitung von Kunden E-Mails.

Eine Kundin hat letzte Woche nach einem Ersatzteil gefragt, welches wir aber nicht bestimmen konnten. Also sendete mein Kollege ihr die Kontaktdaten des Herstellers.

Davon haben wir nicht viel, aber es gehört einfach zum guten Kundenservice.
Was bekamen wir als Dank zurück.

Sehr geehrte Damen und Herren,

könnte es vielleicht sein, das bei Ihnen eine leichte Leseschwäche besteht? Ich fragte in meiner E-Mail nach ****** und bekomme zur Antwort das ihnen keine Explosionszeichnungen zur Verfügung stehen. ****** sind die Dinger mit denen man den Wassermeister ans Wasser anschließt. Zum Glück konnte mir ein anderer Shop weiterhelfen, aber wenn noch mal jemand fragen sollte…

 

 

Nette Antwort …. Na gut, jetzt muss sich eben der Mitbewerber um sie kümmern ;)

Induktionfeld

Mein Chef hat sein Cerankochfeld raus geworfen und durch eine Induktionskochfeld ersetzt.
Dazwischen hat er auf einem externen Induktionskochfeld gekocht. Dieses hat er mir jetzt vermacht.

20150128_104443

Am Wochenende hieß es dann ausprobieren.

20150128_163059

Ich muss sagen, das ich schwer beeindruckt bin. Das “Kochen” geht so schnell!

Ich habe mir gleich mal einen größeren Topf ausgeliehen und freue mich auf das nächste Wochenende, diese nochmal richtig auszutesten ;)

 

Doch keine Handwerksrolleneintragung

Nach dem ich das Schreiben von der Handwerkskammer erhielt, setzte ich mich mit meinem Steuerberater in Verbindung. Er teilte mir mit, was ihr lieben Leser mir auch freundlicherweise schon in den Kommentaren mitgeteilt hattet.

Ich hatte bei der Gewerbeanmeldung folgendes angegeben:

“Betreuung, Aufbau, Installation, Reparatur, Handel und Wartung von Clients, Servern, Webseiten und mobilen Endgeräten.”

Die Reparatur und Installation von Hardware fällt teils unter das “Handwerk” bzw. in den Beruf des Informationstechnikers.

Also war ich letzte Woche Freitag – auf das anraten meines Beraters – beim Gewerbeamt und habe eine Änderung vornehmen lassen.

20150130_081154

Das war gar nicht so einfach. Die hätten mich am liebsten aufgefressen.
Nicht wegen der Änderung. Das geht normalerweise ohne Probleme.

Keine Ahnung warum, die beiden Damen in dem Zimmer hatten wohl einen schlechten Tag und ließen es an mir raus.

Das ging soweit, das sie mir am Ende die neue Gewerbeanmeldung in die Hand drückte und meinte ich solle alles prüfen und dann Unterschreiben.

Mir vielen zwei Fehler auf. Unter anderen das ich das Gewerbe nicht mehr im Nebenerwerb betreibe sondern laut der neuen Anmeldung im Haupterwerb. Sie schaute auf die alte Anmeldung vor sich und meinte völlig genervt, das war bei der alten Anmeldung auch so angegeben. Ich entschuldigte mich dafür, bat das noch zu ändern.

Als ich dann später im Auto auf dem Weg zur Arbeit war, kam ich nicht über den Gedanken hinweg – das ich bei der ersten Anmeldung den Hacken falsch gesetzt habe.

Mir viel ein, das ich ja auch ein Beiblatt vom Finanzamt für das “Nebengewerbe” bekam. Also schaute ich zuhause in meine Unterlagen. Dort hatte ich noch eine eingescannte Kopie von der alten Gewerbeanmeldung. Und siehe da, dort hatte ich es richtig angegeben!

Sie hatte den Fehler gemacht und mich dann dreist belogen…..

Aber egal, das Thema war durch und mein Gewerbe geändert.

Nun lautet mein Gewerk: “Vertrieb und Beratung von Clients, Server, Webseiten und mobilen Endgeräten, Installation und Reparatur von Software”

Damit darf ich dann zwar keinen PC aufschrauben, aber das hatte ich eh nicht vor.
Heute erhielt ich dann eine E-Mail von meiner zuständigen Sachbearbeiterin beim Steuerberater:

Sehr geehrter Herr Grieff,

 

ich hatte heute morgen direkt noch einmal mit der Handwerkskammer telefoniert um sicher zu gehen das meine Email auch angekommen ist. Zum Glück, denn es stellte sich heraus, dass die auf dem Schreiben angegebene Email nicht ganz korrekt ist. Jedenfalls habe ich das Schreiben noch einmal an die richtige Email Adresse weitergeleitet und leite Ihnen nun die Antwort Ihres Sachbearbeiters weiter. Das Verfahren zur Eintragung wurde eingestellt. Insoweit haben sich Ihre Bemühungen beim Gewerbeamt gelohnt.

Sehr schön :)

Und es war die richtige Entscheidung, mir für den Anfang einen Steuerberater zur Hilfe zu nehmen. Weil dieser eben mir nicht nur in Steuerbelangen hilft, sondern auch sonst viele Fragen beantwortet.

Wir wollen dieses Jahr mit Familie beginnen und da kommt dann Elterngeld-Steuertrick, eigene Firma und anderes aufeinander.

Da habe ich lieber einen Fachmann an meiner Seite :)

 

Augen auf beim Urlaub kauf!

Unser Urlaub für 2015 ist gebucht.

Wir werden ein paar Tage in Istanbul verbringen und dann im Anschluss nach München fliegen. Dort heiratet der Bruder meiner Frau.

Wir waren in unserem Stammreisebüro und fragten was es uns kosten würde.
Wie schon bei unserer Thailandreise zahle ich lieber ein paar Euro mehr, habe aber einen Ansprechpartner wenn was schief geht bzw. der Urlaub ist in sichereren Händen.

Auch wenn ich Online lebe, bei Reisen war ich schon immer altmodisch und skeptisch.

Das Angebot des Reisebüros war dann:

10 Tage Istanbul mit Hotel und Flug für “minimum” 1000 Euro pro Person!
Und wir reden hier nicht von einem “All inklusive” Urlaub am Strand. Es handelte sich “nur” um eine Städtereise im kleinen Hotel mit Frühstück.

Abflug und Ankunfthafen war Düsseldorf. Wenn wir nun aber in München zurück möchten oder eine andere Abweichung hätten, wäre es deutlich teurer.

Das war uns wiederum zu teuer und so entschieden wir uns Online zu suchen.
Budget war rund 1000 Euro für beide zusammen! Bei den ganzen Werbeversprechen sollte das realistisch sein.

Auch wenn ich das so noch nie gemacht hatte und ein etwas mulmiges Gefühl mich umgab, ich versuchte es. Das Online buchen hatte es in sich. “Augen auf” habe ich daraus gelernt.

Meine erste Erfahrung war, das alle großen Reiseveranstalter Online die gleichen Preise wie im Reisbüro hatten. Hätte ich einen “alles inklusive Urlaub” am Strand buchen wollen, so käme ich einfach um die großen nicht drum herum. Alle großen Ketten waren sich meiner Meinung nach im Preis einig. Auf eigene Faust direkt im Hotel buchen war kaum möglich.

Bei unserer Städtereise hatte ich es dann etwas einfacher, dort kann man in der Regel direkt im Hotel buchen. Das versuchte ich dann als erstes.

Letzte Woche erhielt ich noch einen Artikel über die Dreistigkeit beim Online buchen.

http://www.focus.de/reisen/flug/trotz-eu-richtlinien-abzocke-bei-billigfluegen-diese-fuenf-onlineportale-fallen-beim-test-durch_id_4432567.html

Und es ist wirklich so! Bei dem einem waren es am Ende sogar 150 Euro mehr, weil ich mit eigener Visakarte bezahlen wollte und nicht dort die Hauseigene Mastercard beantragt habe. Bei anderen musste ich Versicherungen dazu nehmen, die ich nicht wollte und plötzlich waren es wieder 100 Euro mehr.

Nach ein paar Stunden hin und her geklickt habe ich dann unseren Flug ab Köln nach Istanbul und wieder zurück nach München gebucht bekommen. Ein schönes Hotel haben wir auch gefunden und alles zusammen liegt auch in unserem Budget.

Das Hotel hat mich auch schon angeschrieben ob wir einen Shuttle benötigen.

Auf die Tage in Istanbul und München freue ich mich schon!

Funkheadsets

Wir telefonieren hier am Tag echt viel und daher sind Headsets hier unersetzbar.

Nun sind diese schon etwas in die Jahre gekommen und unser Chef hat neue geordert.

20150126_142019

 

Dieses mal sind es Funkheadsets. Coole Teile.

Mir ersetzt es das Funktelefon, welches ich immer mit mir trage, wenn ich in die Lagerhalle gehe.

 

 

20150126_143344

 

Die Kollegen der Hotline haben sich auch sehr darüber gefreut, endlich ein Kabel weniger auf dem Tisch liegen zu haben.

Minimalistisch

Folgende E-Mail erreichte heute mein Postfach:

1

A ha.Warum auch einen Namen oder eine Bestellnummer oder ähnliches angeben. 

Unter der Absender E-Mail Adresse konnte ich auch keine Daten des Kunden finden.
Manchmal ………

Nicht zurückgespult – etwas Nostalgisch

Am Wochenende wurde ich an etwas erinnert, was schon richtig Nostalgisch ist.

Ich hatte Mitte der 90er das Glück, das es in meinem Viertel eine Videothek gab, bei der ich schon mit 16 Jahren Filme ausleihen durfte. In den 90ern waren das noch VHS Kassetten.

Und die musste man bei der Videothek ZURÜCK GESPULT wieder am nächsten Tag zurück geben. Wenn nicht, gab es eine Strafe von 50 Pfennig bis 1 Euro.

Und heute? Da gibt es schon fast keine Videotheken mehr. Aber ich muss auch ehrlich sagen, das ich sie fast nicht vermisse werde und mit der neuen Art der Medienwiedergabe gut leben kann.

Auch wenn es früher schon cool war einen Fernsehfilm auf VHS aufzunehmen und dann aus der Programmzeitung den “Programmhinweis” auszuschneiden und auf die Kassette zu kleben :)

Leichtsinnig

Ich weiß nicht, ob es das woanders auch gibt, aber in Köln gibt es in sehr vielen größeren Märkten wie REWE oder Kaufland angeschlossene Blumenläden.
Bei einem solchen wollte ich eben noch einen Strauß Blumen für meine Frau holen.

image

Ein Schild stand auf dem Tresen.

image

Ich wartete und sah hinten an der Kasse den Schlüssel stecken.

image

Nach rund 5 Minuten kam sie wieder.
Ich klugscheiste gleich und zeigte auf den Schlüssel. Sie zuckte mit den Schultern nach dem Motto “das mache ich immer so”. Sie meinte weiter, hier würde eine Kamera hängen. Ich sagte zu ihr das die aber hoch gedreht sei.

Es gäbe aber hinter mir noch eine.
Ich gab es auf. Als würde eine Kamera jemand von einer Tat abhalten…..
Ich wollte ihr nur was gutes, wollte dann aber nicht mehr nerven…

Aber generell beobachte ich in letzter Zeit öfter, das Leute Leichtsinnig mit ihren Sachen sind.

Erst letzte Woche. Ich arbeite als Security auf der ZDF Fernsehsitzung.

Es ist Halbzeitpause. Die Gäste strömen aus dem Saal um eine zu rauchen. Wir fangen an die Tischnummern ein zu sammeln und bald an jedem Tisch steht eine Tasche, Rucksack oder Handtasche. Teils offen mit Wertgegenständen drin. Selbst Handys liegen auf dem Tisch!

Nicht nur wir hätten zugreifen können. Auch noch vereinzelte Gäste blieben im Saal.

Auch in Supermärkten sehe ich so oft verlassene Einkaufswagen mit Herrenlosen Taschen….

Aber wenn die Tasche dann weg ist, ist die Welt schlecht….

Ich bin zu ehrlich für diese Welt, sonst hätte ich so oft die Gelegenheit an Geld zu kommen. Aber gebt immer auf eure Sachen acht! Es gibt andere die sehen das anders!